Wir schreiben das Jahr 1903 / TRADITION UND ENTWICKLUNG

 

 1903    eröffnete Friedrich Reingruber mit seiner Frau Katharina in Laufamholz in der jetzigen Brandstraße 29 in der damaligen kleinen Gemeinde mit 1301 Einwohnern die Bäckerei.

 

1932    übernahm seine Tochter Barbara mit ihrem Mann, Bäckermeister Paul Sörgel, den Betrieb.

 

 1943    während des Krieges wurde die Existenz durch Fliegerangriffe total zerstört. Zur wirtschaftlichen Überbrückung

            übernahm Paul Sörgel die Bäckerei seines Onkels Ludwig Dorn in Hersbruck am Marktplatz.

 

 1949   zog es die Familie zurück nach Laufamholz.

 

1950   gelang es Paul Sörgel, sein ehemaliges Nachbargrundstück zu erwerben, und er baute dort eine neue Existenz auf.

           Bald darauf, 1956, verstarb seine Ehefrau. Zusammen mit seiner Schwägerin Marie und seiner Tochter

           Mariele arbeitete er weiter.

           Die Familie hatte zur damaligen Zeit einen Mitarbeiter.

 

1960    übernahm die Tochter zusammen mit ihrem Ehemann, Bäckermeister Kurt Bock,

           den Betrieb.

 

1967    wurde wieder umgebaut, es entstand ein moderner Laden mit Café.

           Am Tag vor der Wiedereröffnung verunglückte Paul Sörgel bei einem Autounfall.

           Kurt und Mariele Bock führten die Geschichte der Firma weiter voran.

 

1989     wurde der Laden in seine jetzige Form gebracht.

           Die Firma beschäftigte 8 Mitarbeiter.

 

1992    eröffnete der Bäcker Bock die erste Filiale in Schwaig.

 

 1992    übernimmt Tochter Monika, Bäckermeisterin und Betriebswirt des Handwerks,

            das Unternehmen.

 

 1996   wird es durch weitere Expansion zu eng, und die Brandstraße wird

           vom backenden Betrieb zur Filiale.

 

 Heute   beschäftigt die Bäckerei rund 60 Mitarbeiter und hat ein saisonales Produktsortiment mit circa 100 Produkten

 

Im Industriegebiet in Röthenbach wird eine moderne Produktionsstätte für Backwaren aller Art errichtet.

 

Erstmalig in der Frauendynastie ruht die Hoffnung für die Firma auf den zwei Kindern Marlies und Moritz.








Über uns

Wir legen höchsten Wert auf Qualität!

Seit vielen Jahren werden unsere Backwaren immer wieder von verschiedenen Institutionen mit Preisen und Medaillen ausgezeichnet. Und darauf sind wir mächtig stolz!

Die DLG befand letztes Jahr unseren Meisterstollen, unsere Kaiserbrötchen, das Bauernbrot, das Dinkel- und das Bio-Roggenvollkornbrot sowie unsere Bärlauch-Krüstchen der DLG-Goldmedaille würdig. Bereits 2008 erhielten wir von der Bäckerei Bock in Nürnberg für unser Mischbrot, das Gewürzbrot sowie das Bärlauchbrot eine Gold-Medaille.




Die IQBack hat unsere weihnachtlichen Delikatessen ebenfalls mehrfach ausgezeichnet:

unser Mohn-, Nuss- und Mandelstollen mit Marzipanfüllung sowie der Mandel-Marzipanstollen wurden jeweils mit der Note "Sehr gut" bewertet.